Meeresspiegel: Drei Meter höher bei zwei Grad Erwärmung?

Bild von Jean Luc Krogmann auf Pixabay

Warnender Rückblick: Schon eine Erwärmung des Südozeans um zwei Grad könnte ausreichen, um den globalen Meeresspiegel um 3,80 Meter anzuheben. Darauf deuten im Antarktiseis konservierte Klimadaten aus der Zeit vor 130.000 Jahren hin. Damals verursachten die wärmeren Meere einen Kollaps der Schelfeisflächen und lösten ein rapides Abschmelzen des westantarktischen Eisschilds aus. Hält der Klimawandel weiter an, könnte dies in Zukunft noch einmal geschehen, so die Forscher.

scinexx

Winzige Einschlüsse in dieser Eisprobe erlauben einen Rückblick in die Eem-Warmzeit – eine Zeit, in der die Klimabedingungen nur wenig wärmer waren als heute. © AntarcticScience.com

Wenn es darum geht, mögliche Folgen des Klimawandels vorherzusagen, schauen Klimaforscher oft in die Vergangenheit. Denn im Laufe der Erdgeschichte hat es schon mehrmals Phasen gegeben, in denen die Temperaturen ähnlich hoch lagen wie für die Zukunft prognostiziert. https://www.scinexx.de/dossier/die-wetter-zuruecksage/

Eine dieser Phase ist die Eem-Warmzeit, die letzte Zwischeneiszeit vor 110.000 bis 130.000 Jahren. Damals lagen die globalen Mitteltemperaturen wahrscheinlich nur rund ein bis zwei Grad höher als heute, der Meeresspiegel jedoch war sechs bis neun Meter höher.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.