Auch die Hirne von Affen sind asymmetrisch

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Unterschiede zwischen linker und rechter Hirnhälfte hielt man bisher für typisch menschlich. Doch Forscher aus Leipzig und Wien fanden sie nun auch bei der Untersuchung der Schädel von Menschenaffen.

Thomas Kramar | Die Presse

Symbolbild. (c) imago images/Reichwein (imago stock&people via http://www.imago)

Das Herz ist eher links, die Leber rechts: Wie alle höheren Tiere sind wir Menschen nicht völlig links-rechts-symmetrisch. Auch nicht im Hirn. Zwar sind populäre Darstellungen, nach denen die linke Hälfte für Analytisches und die rechte für Kreatives zuständig sein soll, ein bisschen übertrieben, aber tatsächlich gibt es etliche anatomische und funktionale Spezialisierungen der beiden Hirnhälften. So ist das mit der Sprachproduktion befasste Broca-Zentrum bei den meisten Menschen in der linken Hirnhälfte stärker ausgeprägt als in der rechten.

Da Sprache etwas typisch Menschliches ist, liegt die Annahme nahe, dass die Links-rechts-Asymmetrie im Hirn bei uns Menschen besonders stark ausgeprägt ist, stärker als bei unseren nächsten Verwandten, den Menschenaffen. Leider gibt es bisher kaum Studien, die diese Annahme stützen, was auch daran liegt, dass sich etwa Gorillas nicht gern und freiwillig in ein NMR-Gerät legen, um ihr Hirn vermessen zu lassen.

weiterlesen