Iraner bleiben Wahl fern: „So ein Jahr gab es noch nie“


Die iranische Führung braucht eine hohe Wahlbeteiligung, weil sie der Welt zeigen möchte, dass sie das Volk hinter sich hat. Doch viele Iraner blieben der Parlamentswahl fern.

Karin Senz | tagesschau.de

Ein Wahlhelfer in Teheran/Iran. | Bildquelle: VIA REUTERS

Forouzan kommt praktisch auf den letzten Drücker ins Wahllokal in Teheran – zumindest dachte die 25-Jährige, dass die Öffnungszeiten nur bis 20 Uhr verlängert wurden. „Was soll ich sagen? Ich war beschäftigt und hab‘ es jetzt gerade noch so geschafft“, erzählt sie atemlos.

Auch Gholmareza schafft es noch rechtzeitig zur Moschee im Zentrum von Teheran, in der das Wahllokal untergebracht ist: „Ich war noch beschäftigt. Darum musste ich bis zum letzten Moment warten. Als ich erfahren habe, dass hier länger auf ist, bin ich ganz schnell gekommen.“ Beide hätten tatsächlich auch noch Stunden später kommen können. Die Öffnungszeiten werden gleich ein paar Mal verlängert.

weiterlesen