Ein Echsenfuß im Bernstein


Seltener Fund: In einem Bernsteinstück haben Forscher einen 15 bis 20 Millionen Jahre alten Echsenfuß entdeckt. Dieser Fuß einer kleinen Anolis-Echse ist so gut erhalten, dass sogar die Krallen und zwei Knochenbrüche gut zu erkennen sind – möglicherweise stammt einer davon vom Biss eines Raubtieres. Nähere Analysen enthüllten allerdings, dass Biomoleküle und Knochenmaterial des Fossils fast vollkommen abgebaut sind – die Säuren des Baumharzes haben sie chemisch zersetzt.

scinexx

Ungewöhnlicher Fund: Ein winziger Eidechsen-Vorderfuß der Gattung Anolis ist im rund 15 bis 20 Millionen Jahre alten Bernstein eingeschlossen. © Jonas Barthel

Bernstein eröffnet einzigartige Einblicke in die Lebenswelt der Vergangenheit, denn in dem fossilen Baumharz bleiben Pflanzenteile, Tiere und andere Organismen über Jahrmillionen nahezu unverändert erhalten. Unzählige Insekten, Urzeit-Blüten, Pilze und sogar blutsaugende Zecken haben Forscher schon in Bernsteinklumpen entdeckt. Sehr selten findet man auch eingeschlossene Wirbeltierfossilien, wie den Flügel eines kleinen Urvogels oder den Schwanz eines Jung-Dinosauriers.

weiterlesen