Seehofer richtet Expertenkreis zu Muslimfeindlichkeit ein


Nach dem rassistischen Anschlag von Hanau will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) einen „Unabhängigen Expertenkreises Muslimfeindlichkeit“ einrichten.

evangelisch.de

Das Gremium werde auf mehrere Jahre angelegt sein und Empfehlungen für den Kampf gegen antimuslimischen Hass erarbeiten, teilte das Ministerium am Samstag mit. Der Expertenkreis solle nach dem Vorbild der Gremien zu Antisemitismus und Antiziganismus arbeiten. „Der schreckliche Anschlag in Hanau ist ein weiterer Beweis dafür, dass das Gift des Rechtsextremismus das Böse im Menschen zu Tage treten lässt“, erklärte Seehofer. „Das ist ein Angriff auf Mitbürger und Freunde, ein Angriff auf unsere gemeinsamen Werte, der uns alle gemeinsam angeht.“

Hassprävention und Förderung der Demokratie würden jetzt im Bundesinnenministerium weiter gestärkt, fügte er hinzu. „Wir werden den gesellschaftlichen Dialog intensivieren und die Einbindung von Stimmen der Migrantenorganisationen verbessern.“

weiterlesen