Wegen Coronavirus: Lourdes schließt Pilgerbecken


Das Marienheiligtum Lourdes ist auf das Coronavirus vorbereitet: Auch wenn dort Hunderttausende Menschen zusammenkommen, gibt es laut Wallfahrtsrektor ein gutes Sicherheitskonzept und keinen Grund zur Angst – eine Maßnahme wurde dann doch getroffen.

katholisch.de

Das Marienheiligtum Lourdes schließt aufgrund des Coronavirus die Badebecken für Pilger. Seit Anfang vergangener Woche habe man einen Krisenstab um den Wallfahrtsrektor gebildet, wie am Wochenende auf der Webseite des Pilgerorts mitgeteilt wurde. Die erste Sorge gelte immer der Sicherheit der Pilger. Der Wallfahrtsbetrieb werde aber nicht eingestellt, außerdem bestehe weiterhin die Möglichkeit, das Quellwasser aus den Brunnen zu trinken.

Der Auftakt der Pilgersaison am Palmsonntag, 5. April, sei nicht in Gefahr, heißt es in der Mitteilung. Auf Anweisung der Regierung wurden in Frankreich alle Versammlung von mehr als 5000 Personen abgesagt.

weiterlesen