Milchstraße eiert wie ein Kreisel


Überraschend dynamisch: Die s-förmige Verbiegung der Milchstraße bewegt sich – sie eiert um das Galaxienzentrum herum, wie nun eine Studie enthüllt. Diese Rotation der verbogenen Ränder benötigt 600 bis 700 Millionen Jahre für einen Umlauf. Dies ist unerwartet schnell, aber langsamer als die Sternenrotation unserer Galaxie, wie Forscher im Fachmagazin „Nature Astronomy“ berichten. Dies liefert wertvolle Hinweise auf die Ursache der ungewöhnlichen Wölbung.

scinexx

Die Wölbung der Milchstraße wandert im Laufe der Zeit einmal ums Galaxidenzentrum herum. © ESA/ Stefan Payne-Wardenaar

Normalerweise sind Spiralgalaxien ziemlich eben – aber nicht die Milchstraße. Ihre Hauptebene ist zwar im Zentrum ebenfalls flach und gerade, ihr Außenrand ist jedoch messbar verbeult. Dadurch ähnelt unsere Galaxie von der Seite gesehen einer s-förmigen Welle. Aber warum? Denkbar wäre, dass die Anziehungskraft einer ungleich verteilten Dunklen Materie im Halo dafür verantwortlich ist, aber auch der Einfluss eines intergalaktischen Magnetfelds oder der Störeffekt einer nahen Zwerggalaxie kommen als Ursachen in Frage.

weiterlesen