Überwältigende Mehrheit der Griechen befürwortet „harte“ Grenzsicherung


84 Prozent über Lage an der Grenze zur Türkei beunruhigt, nur 18 Prozent kritisch angesichts der konsequenten Grenzschutzmaßnahmen von Polizei und Streitkräften. Bewohner der kleinen Insel Kastelorizo angesichts zahlreicher Migranten verzweifelt.

Die Presse

Griechischer Soldat an der Grenze zur Türkei im Raum Kastanies. REUTERS

Die Entwicklung an der griechisch-türkischen (bzw. auch der türkisch-bulgarischen) Grenze mit den Massenansammlungen von Zuwanderungsfordernden sowie die Haltung des östlichen Nachbarn Türkei, der für die Lage primär verantwortlich ist, beunruhigt einer Umfrage zufolge 84 Prozent der Griechen.

In der am Freitag veröffentlichten Erhebung im Auftrag des Nachrichtensenders Skai begrüßten zudem 76 Prozent der Befragten die durchaus harten, jedenfalls konsequenten Maßnahmen der Regierung in Athen zum Schutz der Ostgrenze. Lediglich 18 Prozent sehen den Polizei- und Militäreinsatz mehr oder weniger kritisch.

weiterlesen