Exoplanet: Es regnet Eisen


Höllische Dusche: Auf einem rund 640 Lichtjahre entfernten Exoplaneten regnet nachts flüssiges Eisen vom Himmel, wie Beobachtungen nahelegen. Der Gasriese WASP-76b ist demnach auf seiner Tagseite so heiß, dass selbst Metalle verdampfen. Durch starke Winde gelangt dieser Eisendampf dann auf die kühlere Nachtseite, wo er flüssig wird und abregnet. Allerdings: Selbst nachts herrschen auf diesem Exoplaneten noch immer höllische 1.500 Grad.

scinexx

Auf dem heißen Gasriesen WASP-76b verdampfen sogar Metalle wie Eisen. Dieses regnet dann nachts als flüssige Eisentröpfchen aus den Wolken. © ESO/ M. Kornmesser

Viele der bisher entdeckten Exoplaneten gehören zu den sogenannten heißen Jupitern. Diese Gasriesen umkreisen ihre Sterne so eng, dass sie bis auf 4.300 Grad aufgeheizt werden – das ist fast so heiß wie manche Sterne. Entsprechend ungewöhnlich ist auch die Chemie dieser Exoplaneten: Einige besitzen Wolken aus Rubinen und Saphiren, andere haben eine Blausäure-Atmosphäre oder „schneien“ UV-Schutzmoleküle.

weiterlesen