Kolibri-kleiner Saurier im Bernstein


Zur Familie der Kolibris gehören heute einige der kleinsten Vogelarten der Welt. Doch auch in der Kreidezeit gab es offenbar bereits vogelähnliche Wesen im Miniformat. Darauf deutet nun ein spannender Fund aus Myanmar hin: Forscher haben dort ein 99 Millionen Jahre altes Stück Bernstein entdeckt, in dem der winzige Schädel eines Sauriers konserviert wurde. Er war zu Lebzeiten wahrscheinlich nur so groß wie der kleinste Kolibri – und ist damit der kleinste jemals gefundene Dinosaurier. Das Fossil liefert damit spannende Einblicke in die Evolution von Dinosauriern und Vögeln, wie das Team berichtet.

wissenschaft.de

Der neu entdeckte Mini-Saurier war nur so groß wie ein Kolibri und ernährte sich wahrscheinlich von Insekten. (Bild: HAN Zhixin)

Bernstein eröffnet immer wieder einzigartige Einblicke in die Lebenswelten der Vergangenheit. Denn in dem fossilen Baumharz bleiben Teile von Pflanzen, Tieren und anderen Organismen über Jahrmillionen konserviert. Paläontologen haben darin schon zahlreiche Insekten, Urzeit-Blüten, Pilze und sogar blutsaugende Zecken entdeckt. Sehr selten finden sich auch Wirbeltierfossilien in Bernsteinklumpen. Zu diesen raren Funden gehörten in den vergangenen Jahren beispielsweise der Fuß einer Anolis-Echse, der Flügel eines Urvogels und der Schwanz eines Jung-Dinosauriers. Ein weiteres dieser seltenen Fossilien aus der Dino-Ära haben nun Forscher um Lida Xing von der Chinesischen Universität für Geowissenschaften in Peking aufgespürt: den Kopf eines vogelähnlichen Dinosauriers im Miniformat.

weiterlesen