Ein von Gletschern geschliffener Marskrater


Bei uns auf der Erde sind viele Landschaftsformen durch den Einfluss eiszeitlicher Gletscher entstanden. Doch auch auf dem Mars gibt es Strukturen, die vom Eis geprägt wurden. Zu diesen gehört der 130 Kilometer große Moreux-Krater. Sein Zentralberg und auch der Kraterrand wurden im Laufe der Zeit von marsianischen Gletschern rundgeschliffen, wie diese Aufnahme der ESA-Sonde Mars Express zeigt.

scinexx

Schräger Blick auf den Moreux-Krater auf dem Mars. © ESA/DLR/ FU Berlin, CC-by-sa 3.0 IGO

Lange galt der Mars als eher trockener, wasserarmer Planet. Doch in den letzten Jahren haben Raumsonden und Rover an vielen Stellen des Roten Planeten Vorkommen von Wassereis entdeckt – an den Polen, aber auch unter der Oberfläche der mittleren Breiten. Zusätzlich gibt es tausende von Staub bedeckten Gletschern, die sich unter Staub verborgen um den Planeten ziehen. Forscher haben zudem Hinweise darauf gefunden, dass auch der Mars mindestens eine Eiszeit erlebt hat.

weiterlesen