Hamburg: 300 Obdachlose unter Quarantäne


In Hamburg sind zahlreiche Obdachlose unter Quarantäne gestellt worden, nachdem es einen positiven Test auf das Coronavirus in einer Unterkunft gab. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass eine Weitergabe des Erregers in der Einrichtung in der Friesenstraße stattgefunden habe, teilte die Sozialbehörde am Samstag mit.

evangelisch.de

Auf Anordnung des Gesundheitsamtes Hamburg-Mitte wurde für alle dort untergebrachten Personen eine „häusliche Isolation“ eingeleitet. Medienberichten zufolge soll es sich um rund 300 Betroffene handeln. Damit wird die üblicherweise nur zur Übernachtung genutzte Unterkunft für die kommenden 14 Tage zum dauerhaften Aufenthaltsort der obdachlosen Menschen.

Die Maßnahmen sollen „die bestmögliche Versorgung der besonders schutzbedürftigen Menschen sicherstellen“, erklärte die Hamburger Behörde.

weiterlesen