Der Internationale Strafgerichtshof betritt mit einer Untersuchung gegen die USA Neuland


Folter, Vergewaltigung, Tötungen: Die mutmasslichen Straftaten, die der Internationale Strafgerichtshof in Afghanistan untersucht, sind schwerwiegend. Die grössten Auswirkungen könnte das Verfahren aber auf den Gerichtshof selber haben.

Samuel Misteli | Neue Zürcher Zeitung

Bedeutet die Untersuchung des Internationalen Strafgerichtshofs das Ende der Straflosigkeit? Ein afghanischer Junge, der vermutlich durch die Explosion einer Landmine seine Beine und ein Auge verloren hat, schläft in einem Spitalbett in Kabul. Kamran Jebreili / AP

Im dritten Jahrzehnt nach seiner Lancierung zeigt der Gerichtshof, der im Ruf steht, immer auf die Kleinen loszugehen, plötzlich seine Zähne. Anfang März hat die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) die Erlaubnis erhalten, eine Untersuchung mutmasslicher Kriegsverbrechen in Afghanistan einzuleiten. Es geht unter anderem um Tötungen, Folter, Vergewaltigung, Entführung und Angriffe auf Zivilisten.

weiterlesen