Deutschland hat sich schon um 1,6 Grad erwärmt


Zu warm: Das Klima in Deutschland hat sich seit Beginn der Wetteraufzeichnungen um 1,6 Grad erwärmt, das Jahr 2019 war sogar das zweitwärmste Jahr – so die Klimabilanz des Deutschen Wetterdienstes. Der aktuelle Winter ist in Europa sogar der wärmste seit Beginn der Messungen. In Deutschland zeigt sich zudem ein Trend zu längeren Trockenphasen, die von überdurchschnittlich vielen Starkregenfällen unterbrochen werden – genau dies sagen Klimamodelle voraus.

scinexx

Abweichungen der Temperaturen vom langjährigen Mittel 1961-1990 (links) und Niederschlagshöhe 2019. © DWD

Vor allem die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass der Klimawandel auch an Deutschland nicht spurlos vorübergeht. Der Sommer 2018 brach in puncto Hitze und Trockenheit zahlreiche Rekorde und auch 2019 war vielerorts zu trocken und zu heiß. Schon im letzten Jahr ergab ein Monitoringbericht der Bundesregierung zudem, dass die Lufttemperatur in Deutschland stärker gestiegen ist als im globalen Durchschnitt und dass auch Wetterextreme bereits messbar zugenommen haben.

weiterlesen