Reliquien von St. Corona liegen in Aachen: Die Gekrönte


Die Heilige Corona verbindet mit dem Virus außer dem Namen noch mehr: Sie gilt unter anderem als Schutzpatronin gegen Seuchen. Angebliche Überreste von ihr liegen in Aachen. Ein vor über 100 Jahren gefertigter Schrein wird gerade herausgeputzt.

DOMRADIO.DE

Konservierung des Schreins der Heiligen Corona
© Domkapitel Aachen (dpa)

Das Aachener Münster birgt viele Schätze – einen davon hat die Domschatzkammer aus gegebenem Anlass jetzt früher hervorgeholt als eigentlich geplant: Den Schrein mit den angeblichen Überresten der Heiligen Corona. Kein Scherz: Eine der vielen in der Christenheit verehrten Heiligen trägt genau diesen Namen.

„Namenspatronin für das Virus ist sie nicht“, sagt die Sprecherin des Domkapitels, Daniela Lövenich. Die Namensgleichheit lasse sich vielmehr dadurch erklären, dass „Corona“ aus dem Lateinischen komme und mit „die Gekrönte“ zu übersetzen sei. Coronaviren wiederum sähen unter dem Mikroskop kronenartig aus. Eine Parallele gebe es dennoch: „Die Heilige Corona gilt unter anderem als Schutzpatronin gegen Seuchen. Das macht sie derzeit so interessant.“

weiterlesen