Schrauben an ICE-Trasse gelöst: Schienen-Saboteur festgenommen?


Nach der Sabotage einer ICE-Strecke zwischen Frankfurt und Köln ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Laut „Spiegel“ führte ein Bekennerschreiben zu dem Mann. Die Züge verkehren inzwischen wieder.

tagesschau.de

Die Teißtal-Brücke mit der ICE-Strecke überspannt das Tal. | Bildquelle: dpa

Es ist ein Mann festgenommen worden, der für einen Sabotageakt an der ICE-Strecke zwischen Frankfurt und Köln verantwortlich sein soll. Der 51-jährige Deutsche stehe im dringenden Verdacht, an der Hochgeschwindigkeitsstrecke auf rund 80 Metern die Schienenbefestigungen gelöst zu haben, wie Polizei und Generalstaatsanwaltschaft berichteten.

Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord und gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr. Der Mann habe den Anschlag heimtückisch geplant, weil letztlich jeder Zug mit seinen arg- und wehrlosen Insassen hätte getroffen werden können, so die Anklagebehörde.

weiterlesen