Das Coronavirus zeigt, wie wichtig ein kostenloser Internetzugang wäre


Eine große Erkenntnis ist es wohl nicht, aber die Ausbreitung des Coronavirus und die damit verbundenen Ausgangssperren haben sie definitiv hervorgehoben: Das Internet ist in unserer heutigen Welt unentbehrlich. Während die meisten Unternehmen in den Notbetrieb gewechselt sind, ist vor allem Homeoffice enorm relevant geworden.

DERSTANDARD

Diese Notwendigkeit hat nun NGOs dazu veranlasst, den Ruf nach einem frei zugänglichen Internet für alle zu betonen – so etwa Citizens Online, das sich gegen digitale Exklusion einsetzt.

Benachteiligung sozial Schwacher

Wenig verwunderlich – in ihrer Kommunikation zeigen Regierungen (zu Recht), dass der Zugriff aufs Internet essenziell ist. Dass er nicht gratis ist, bedeutet aber auch, dass einkommensschwache Familien benachteiligt sind. Das hat zahlreiche Auswirkungen – so wird bei Empfehlungen, Schüler ins Homeoffice zu schicken, nicht bedacht, wie gut ihre technische Ausstattung eigentlich ist.

weiterlesen