Angreifer nehmen 150 Geiseln in Sikh-Tempel in Kabul


Mehrere Angreifer haben im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul einen Tempel der Sikh-Religion gestürmt und mindestens 150 Menschen in ihre Gewalt gebracht. „Die Angreifer haben etwa 150 bis 200 Menschen als Geiseln genommen, darunter auch Frauen und Kinder.

Die Presse

Die Gottesdienstbesucher gehen normalerweise früh am Morgen in den Tempel“, sagte ein Vertreter der Sikh- und Hindugemeinschaft im afghanischen Parlament der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Eine weiterer Politikerin bestätigte die Zahl der Geiseln.

„Selbstmordattentäter sind heute Morgen um 07.45 Uhr (Ortszeit) in den Sikh-Tempel in der Shorbazar-Straße im Polizeibezirk Eins der Stadt Kabul eingedrungen“, hieß es aus dem Innenministerium. Kurz darauf seien Sicherheitskräfte am Ort des Geschehens eingetroffen.

weiterlesen