In der Lombardei gibt es viel mehr mit Corona verbundene Tote als offiziell gemeldet


Im italienischen Covid-19-Hotspot ist eine Übersterblichkeit dokumentiert, auch EuroMOMO meldet für Italien und Spanien eine sehr hohe, in Großbritannien eine hohe Exzessmortalität

Florian Rötzer | TELEPOLIS

Bergamo. Bild: Eric Hossinger/CC BY-2.0

Untersuchungen der Sterbefälle der Provinz Bergamo, die in Italien am stärksten von der Coronavirus-Epidemie betroffen ist – 63 Prozent der Todesfälle in Italien – , bestätigen Studien von anderen Orten, dass die offiziell genannten Zahlen für die an und mit Covid-19 Gestorbenen zu niedrig sind. Das hätte die Konsequenz, dass die Virusinfektion lokal gefährlicher sein kann, als bislang angenommen.

Thomas Schuster hatte auf Telepolis „Im Blindflug durch die Pandemie bereits auf eine Untersuchung über das Städtchen Nembro (11.500 Einwohner) in der Provinz Bergamo hingewiesen. Der Arzt und jetzige Bürgermeister von Nembro, Claudio Cancelli, und Luca Foresti, der Leiter des Centro Medico Santagostino, haben sich die Todeszahlen vom 1. Januar bis 19. März näher angeschaut und sie in einem Beitrag für den Corriere della Sera mit der Todesrate in vorhergehenden Jahr zuvor.

Offiziell erfasst wurden bis zum 19. März 31 Tote, die positiv auf den Covid-19 getestet werden. Nach den vorhergehenden Jahren müsste man für diese Zeitspanne mit durchschnittlich 35 Todesfällen rechnen. Die lokalen Behörden verzeichneten aber in diesem Zeitraum 2020 insgesamt 158 Todesfälle. Das sind 123 mehr, als zu erwarten wären.

Exzessmortalität in einigen EU-Ländern

Dadurch ist klar, dass hier viermal mehr Menschen als in den Jahren zuvor gestorben sind, also ein deutlicher Hinweis darauf, dass diejenigen, die weiterhin von Covid-19 als ganz normaler Grippe sprechen und gerne auf EuroMOMO verweisen, wo europaweit etwa in der Woche 23.03. bis 29.03.2020 keine Übersterblichkeit (Exzessmortalität) zu sehen ist, falsch liegen. Auch EuroMOMO stellt aber für diese Zeit fest, dass in Italien und Spanien im Vergleich zur selben Woche 2017 eine sehr hohe Exzessmortalität vorliegt, in Großbritannien und der Schweiz eine hohe, in Belgien etwas mehr als erwartet.

weiterlesen