Miniwandler macht Strom aus Umgebungsfeldern


Strom aus unserer Umgebung: Alle elektrischen Geräte und Stromleiter erzeugen um sich herum ein schwaches Magnetfeld – und aus diesem lässt sich Strom erzeugen. US-Forscher haben eine Technik entwickelt, die die schwachen Magnetfelder unserer Wohnumgebung in nutzbaren elektrischen Strom umwandelt. Schon der von einem dieser Miniwandler erzeugte Strom reicht aus, um hunderte LEDS, eine Uhr oder Sensoren anzutreiben, wie die Wissenschaftler berichten.

scinexx

Alle Stromleiter und elektrischen Geräte erzeugen Streu-Magnetfelder – ein magnetomechanischer Wandler macht daraus nun nutzbaren Strom. © Kai Wang

Dass Elektrizität und Magnetismus zusammenhängen, erkannte der Physiker James Clerk Maxwell schon im 19. Jahrhundert. Seither ist klar, dass elektrischer Strom magnetische Felder erzeugt – dies wird beispielweise in Elektromagneten praktisch genutzt. Umgekehrt kann man beispielsweise durch einen Generator aus einem Magnetfeld elektrische Energie gewinnen. Gängige Verfahren benötigen dafür allerdings eine bestimmte Mindeststärke des Magnetfelds.

weiterlesen