Neuer Ebola-Fall im Kongo


Rückschlag für die Ebola-Bekämpfung im Kongo: Nach fast zwei Monaten ohne neue Infektionen bestätigte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen neuen Fall.

evangelisch.de

Das bedeute, dass der Ebola-Ausbruch nicht wie erhofft am Montag für beendet erklärt werden könne, teilte die WHO am Freitagabend auf Twitter mit. Seit dem Ausbruch der Krankheit im August 2018 wurden in der Demokratischen Republik Kongo mehr als 3.400 Fälle bestätigt, mehr als 2.200 Menschen starben.

Am 6. März hatte die WHO verkündet, dass die letzte Ebola-Patientin aus einem Behandlungszentrum in der Stadt Beni entlassen wurde.

weiterlesen