98 Prozent weniger Personenflugverkehr


An Deutschlands Flughäfen ist der Passagierbetrieb fast vollständig zum Erliegen gekommen. 98 Prozent weniger Fluggäste als im Vorjahr registriert ein Flughafenverband – trotz der umfangreichen Rückholprogramme.

tagesschau.de

Wer beim Blick in den Himmel schon lange kein Flugzeug mehr erspäht hat, dürfte nicht überrascht sein: An den Flughäfen in ganz Deutschland steht der Personen-Flugverkehr in der Corona-Krise fast vollständig still.

In der Woche vom 30. März bis 5. April habe der Flughafenverband ADV nur noch 97.693 Passagiere registriert, berichtet der „Spiegel“. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum des Jahres 2019 reisten mehr als 4,5 Millionen Gäste über deutsche Verkehrsflughäfen.

Im Frachtbereich sieht es den Angaben zufolge ebenfalls schlecht aus: In der 14. Kalenderwoche wurden gut 77.685 Tonnen Fracht über deutsche Flughäfen transportiert – ein Rückgang von 20,8 Prozent im Vergleich zu 2019. Laut ADV gab es eine deutlich höhere Zahl an Ad-hoc-Flügen, etwa für den Transport medizinischer Ausrüstung.

weiterlesen