Schwachsinn: Bischöfe stellen Österreich unter Schutz Mariens


Maria als Beschützerin in Bedrängnis steht in Zeiten der Corona-Pandemie jetzt auch Österreich zur Seite. In Mariazell hielt der Gesandte der Bischofskonferenz eine Andacht und erinnerte an die Erfahrung der Emmausjünger.

DOMRADIO.DE

Der Grazer Bischof Wilhelm Krautwaschl hat in Mariazell angesichts der Corona-Pandemie Österreich und die Menschen im Land der Gottesmutter Maria anvertraut.

Als Gesandter der Österreichischen Bischofskonferenz war er am Ostermontag in den Marienwallfahrtsort gepilgert und hatte vor dem dortigen Gnadenbild der „Magna Mater Austriae“ für Österreich gebetet. Die Andacht am späten Nachmittag des zweiten Ostertages wurde von „Radio Maria“ und auch im Internet übertragen.

In seiner Predigt erinnerte Krautwaschl an die Erfahrung der Emmausjünger, von der das Evangelium am Ostermontag berichtet. Die Jünger hätten Jesus beim gemeinsamen Brechen des Brotes erkannt und gewusst, dass er lebt.

weiterlesen