Impfstoff-Test in Deutschland: Es läuft an


Das Mainzer Unternehmen Biontech erprobt Wirkstoffe gegen Sars-CoV-2 zunächst an etwa 200 Menschen. Bis zum fertigen Impfstoff wird es aber dauern.

Malte Kreutzfeldt | taz

Erst mit einem Impfstoff, da sind sich die ExpertInnen weitgehend einig, wird die aktuelle Corona-Epidemie endgültig gestoppt werden können. Weltweit wird darum mit Hochdruck an der Entwicklung eines solchen Mittels gearbeitet; auf einer Liste der Weltgesundheitsorganisation befinden sich über 70 Vorhaben. Doch erst vier davon – zwei in den USA, eins in China und eins in Großbritannien – waren bisher schon so weit, dass erste Tests an Menschen genehmigt worden sind.

Am Mittwoch ist nun ein fünftes Projekt aus Deutschland dazugekommen: Das Paul-Ehrlich-Institut, die für die Zulassung von Impfstoffen zuständige Bundesbehörde, erteilte dem Mainzer Unternehmen Biontech die Genehmigung für die klinische Prüfung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus Sars-CoV-2. Getestet werden soll er in einer ersten Phase an rund 200 freiwilligen gesunden Probanden im Alter von 18 bis 55 Jahren.

weiterlesen