Priester widersetzt sich Mess-Abbruch durch Polizei – Lob von Kardinal


Trotz Verbots feierte ein Priester in Italien die Messe mit Gläubigen und widersetzte sich dem Abbruch des Gottesdienstes durch die Polizei. Dafür erntet er scharfe Kritik seines Bistums – während ein Kurienkardinal ihm den Rücken stärkt.

katholisch.de

In Italien hat ein Priester mit einem öffentlichen Gottesdienst unterschiedliche Reaktionen der Kirchenleitung ausgelöst. Das Bistum Cremona distanzierte sich von dem 80 Jahre alten Pfarrer, der am Sonntag eine Eucharistiefeier mit 13 Gläubigen gehalten hatte, und sprach von „mangelndem Respekt“ vor den staatlichen Präventionsmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Hingegen stärkte Kurienkardinal Angelo Becciu laut italienischen Medien vom Mittwoch dem Geistlichen den Rücken dafür, dass er sich einem Abbruch der Messe durch die Polizei widersetzt habe.

Medienberichten zufolge hatte der Priester Lino Viola im norditalienischen Gallignano in seiner 300 Quadratmeter großen Kirche den Gottesdienst vor 13 Teilnehmern gehalten.

weiterlesen