Ein Frosch in der Antarktis


Auf der Seymour-Insel an der Nordspitze der Antarktischen Halbinsel haben Forscher Fossilien einer Froschart entdeckt, die heute nur noch in Chile lebt.

DER TAGESSPIEGEL

So könnte die Umwelt auf dem damals noch warmen Kontinent Antarktis zu Lebzeiten des Frosches ausgesehen haben, dessen Fossilien…Zeichnung: Pollyanna von Knorring, Swedish Museum of Natural History, Foto von Simon Pierre Barrette, José Grau de Puerto Montt, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0), Mats Wedin, Swedish Museum of Natural History.

In der Antarktis herrschte vor etwa vierzig Millionen Jahren vermutlich ein ähnliches Klima wie heute in Südamerika. Wissenschaftler fanden auf der antarktischen Halbinsel Fossilien einer Froschart, deren moderne Verwandte im heutigen Chile leben.

Das internationale Forscherteam geht davon aus, dass die Froschart dort lebte, bevor sich der Kontinent Antarktika vom Superkontinent Gondwana trennte. Sie stellen ihre Untersuchungsergebnisse im Fachmagazin „Scientific Reports“ vor.
Die Fossilien, die das Team um Thomas Mörs vom Swedish Museum of Natural History in Stockholm entdeckte, gehören zu einer seltenen Familie von Fröschen (Calyptocephalellidae). Sie kommen heute lediglich in den Tälern der chilenischen Anden vor. Bisher war Antarktika der einzige Kontinent, auf dem niemals Hinweise auf Amphibien oder Reptilien gefunden wurden.

weiterlesen