Als das Corona-Virus die christliche Idiotenbox öffnete


Fernsehprediger Kenneth Copeland versprach, Corona-Betroffene via TV zu heilen. Auch prophezeite er, dass Corona am 29. März verschwunden sein wird. Und TV-Predigerin Candice Smithyman entlarvt Corona als dämonische Kraft aus dem alten Ägypten – wenn falsche Propheten dem Christentum schaden …

jesus.ch

Kenneth Copeland behauptete, der Coronavirus würde am 29. März verschwinden (Bild: Wikipedia)

Theatralisch schaut Kenneth Copeland auf die Uhr (bei 2:40 im verlinkten Video) und verkündet, dass COVID-19 am 29. März am Abend verschwunden sein wird. Und am 13. März wurde auf seinem Kanal ein Video hochgeladen, in welchem er verkündet, dass das Virus sehr schnell weg sein wird.

Am 13. März waren in den USA erst 2’100 positive Corona-Tests bestätigt und am 29. März – als am Abend das Virus komplett verschwunden sein sollte – waren 141’000 Fälle bekannt. Heute (Stand 20. April) sind 40’683 Menschen in den USA am Virus gestorben, weiter sind 750’000 positive Tests gemeldet.

Es ist nur eine von diversen nachweislich falschen Copeland-Prophezeiungen.

Heilen über TV

Breites Medienecho und pures Social-Media-Gold lieferte Kenneth Copeland ausserdem mit der Ansage, dass er mit «dem Wind Gottes» Menschen von Corona heilen könne.

Diese müssen einfach den Bildschirm berühren um die geistliche Heilung zu empfangen. Diese würde durch ein Gebet übertragen, das er vorher im Clip spricht. Die Schlagzeilen sind generiert und Christen unnötig der Lächerlichkeit preisgegeben.

weiterlesen