Zentralratspräsident Schuster fordert Rauswurf der Direktorin der Ruhrtriennale.


Josef Schuster, Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland, sieht keine Veranlassung, irgendwelche Zugeständnisse zu machen gegenüber Vertretern der anti-israelischen BDS-Bewegung.

Jacques Ungar | tachles.ch

Die «Jerusalem Post» zitierte Schuster wie folgt: «Ich habe kein Verständnis für die Einladung von Achille Mbembe als Eröffnungsredner an der Ruhrtriennale – auch wenn der Anlass nun wegen des Coronavirus abgesagt worden ist». Schuster forderte ferner die Organisatoren der Ruhrtriennale auf, Stefanie Carp zu feuern, die Direktorin des Anlasses, die seit Jahren imme wieder BDS-Sprecher als Redner an das Festival eingeladen hatte, um Israel zu kritisieren. Der Zentralratspräsident sagte ferner, Mbembe vertrete die Ansicht, Israel benehme sich schlimmer als die frühere Apartheid-Regierung in Südafrika.

weiterlesen