Apostel Feige: Gottesdienst-Lockerung nicht nur ein Pyrrhussieg?


Eine Woche nach seinem Gastbeitrag auf katholisch.de hat Magdeburgs Bischof Gerhard Feige sich erneut zur Lockerung des Gottesdienstverbots geäußert. Die nun erlassenen Zugangbeschränkungen für Gottesdienste hält er für ausgrenzend.

katholisch.de

Wenige Tage nach seiner auf katholisch.de geäußerten Kritik an der Lockerung der Gottesdienstverbote hat der Magdeburger Bischof Gerhard Feige erneut kritisch zu dem Thema Stellung bezogen. In einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) kritisierte der Bischof am Montag die Bedingungen, unter denen Gottesdienste vielerorts nun wieder erlaubt sind, als ausgrenzend. „Nur eine geringe Zahl von Gläubigen wird nach bestimmten Kriterien zugelassen. Nicht die Kranken und Schwachen dürfen kommen, sondern nur die Starken und Gesunden“, sagte Feige. Er frage sich, ob das nicht ein Pyrrhussieg sei. „Was staatlich nun unter restriktiven Bedingungen ermöglicht wird, muss kirchlicherseits nicht unbedingt Jubel auslösen und wirklich dem Heil dienen.“

weiterlesen