Wir sind Kirche: Missbrauchsaufarbeitung nur Kompromiss


Die Reformbewegung „Wir sind Kirche“ bewertet die Rahmenvereinbarung zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche als Kompromiss und drängt auf eine konsequente Umsetzung.

Süddeutsche Zeitung

„Die gemeinsame Erklärung zeigt richtige Wege auf, doch sie wird nur dann zum Erfolg führen, wenn sie wirklich von allen 27 Bischöfen in Deutschland unterzeichnet und die standardisierte Aufarbeitung gemäß den Kriterien Unabhängigkeit, Transparenz und Partizipation von Betroffenen auch konsequent umgesetzt wird“, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung aus München.

Die Bewegung hält es „nach wie vor für überfällig, Verbrechen und Verbrecher endlich als solche zu bezeichnen, statt nur die Reinhaltung der Institution Kirche im Blick zu haben“. Die Bischöfe dürften nicht länger darauf verweisen, dass sie für die Täter, deren Datenschutz und Lebensunterhalt verantwortlich seien. Auch seien Fragen nach einer Entschädigung der Opfer noch immer ungeklärt.

weiterlesen