Corona-Krise in den USA: Flickenteppich mit Eskalationspotenzial


In den USA laufen die Richtlinien aus Washington zur Corona-Pandemie aus, viele Staaten suchen jetzt nach einem Weg zurück in den Alltag. Das Ergebnis: ein wildes Patchwork unterschiedlicher Regelungen.

Torsten Teichmann | tagesschau.de

Proteste gegen Corona-Beschränkungen in den USA. | Bildquelle: dpa

Abryanna Woodard aus Georgia hat mit ihrer Mutter 40 Stunden lang Autofahren geübt. Das Einparken bereitet ihr Sorge, erzählt Abryanna im Lokalfernsehen. Angst muss Abryanna aber eigentlich keine haben. Denn wegen der Corona-Pandemie hat der Gouverneur von Georgia, Brian Kemp, die praktische Fahrprüfung für Teenager vorübergehend kassiert. Um das Ansteckungsrisiko zu verringern, bekommt Abryanna ihren Führerschein jetzt einfach so.

Neben Georgia suchen acht weitere US-Bundesstaaten seit Tagen einen Weg zurück in den Alltag. Andere wollen folgen, denn die Richtlinien aus Washington zur Corona-Pandemie laufen gerade aus. US-Präsident Trump überlässt es jetzt den Gouverneuren.

weiterlesen