Theologe: Hilfsapostel Eleganti vertritt „theologischen Unsinn“


„Theologischer Unsinn, der jeden halbwegs gebildeten Theologen sprachlos zurücklässt“: Mit deutlichen Worten hat der Wiener Theologe Gunter Prüller-Jagenteufel Aussagen des Churer Weihbischofs Marian Eleganti zum Coronavirus kritisiert.

katholisch.de

Der Wiener Theologe Gunter Prüller-Jagenteufel hat deutliche Kritik am Churer Weihbischof Marian Eleganti und dessen Aussagen zum Coronavirus geübt. Eleganti vertrete im Brustton der eigenen Rechtgläubigkeit „einen theologischen Unsinn, der jeden halbwegs gebildeten Theologen sprachlos zurücklässt“, schreibt Prüller-Jagenteufel in einem Beitrag für den „Corona-Blog“ der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.

Eleganti hatte im März die Anordnung der Schweizer Bischofskonferenz kritisiert, zur Eindämmung des Virus die Weihwasserbecken zu leeren und auf die Mundkommunion zu verzichten. „Wie kann ich von der Kommunion Unheil und Ansteckung erwarten?“, fragte Eleganti damals in einem Video-Blog. Jeder Gläubige müsse selbst entscheiden dürfen, wie er den Leib Christi empfange. „Ja, ich erwarte Wunder und rechne mit der Kraft und dem Schutz Gottes“, so der Weihbischof.

weiterlesen