Olaf Latzel: Evangelikaler Pastor wird „nicht vorläufig“ suspendiert


Der evangelikale Pastor der St.-Martini-Kirchengemeinde in Bremen, Olaf Latzel, wird von der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) „nicht vorläufig“ vom Dienst suspendiert. Eine solche Entscheidung wäre nicht rechtskonform, sagte der Leiter der Kirchenkanzlei der BEK, Johann Daniel Noltenius, bei einem Dienstgespräch mit Latzel am 6. Mai in der Hansestadt.

idea.de

Der evangelikale Pastor der St.-Martini-Kirchengemeinde in Bremen, Olaf Latzel. Foto: idea/Kairospress

Daran nahmen neben Latzel auch ein Vorstandsmitglied der St. Martini-Gemeinde, Jürgen Fischer, und aufseiten der Kirche ferner die Präsidentin des Kirchentags (Synode), Edda Bosse, und der theologische Repräsentant der Kirche, Schriftführer Bernd Kuschnerus, teil. Da Personalangelegenheiten vertraulich sind, haben beide Seiten Stillschweigen über die Details des Gesprächs vereinbart.

Zum Hintergrund: Latzel hatte in einem Eheseminar im Oktober 2019 in seiner Gemeinde, das auf YouTube veröffentlicht wurde, auch über Homosexuelle gesprochen. Ferner sagte er: „Überall laufen diese Verbrecher rum vom Christopher Street Day.“ Für die Verwendung des Wortes „Verbrecher“ entschuldigte er sich später öffentlich. Die Audio-Datei mit seinen Äußerungen wurde inzwischen auf YouTube gelöscht. Allerdings hat der Staatsschutz Ermittlungen gegen den Pastor wegen „Volksverhetzung“ aufgenommen.

weiterlesen