Die neue Normalität: „Gewöhnt Euch dran“


Der Sprachphilosoph Paul Sailer-Wlasits über den von ihm geprägten Begriff, den Bundeskanzler Kurz und deutsche Politiker übernommen haben

Florian Rötzer | TELEPOLIS

Herr Sailer-Wlasits, hat es Sie überrascht, als der österreichische Ministerpräsident Sebastian Kurz in einer Pressekonferenz die „neue Normalität“ verkündet hat?

Paul Sailer-Wlasits: Offen gestanden nein, es war eher eine Art Echo. Meine diversen Publikationen werden seit Jahren von zahlreichen politischen Redenschreibern in Österreich und Deutschland verwertet. Teils brachial verkürzt und natürlich meist ohne zu zitieren. Da war es für mich nur eine Frage der Zeit, bis das irgendjemand als sogenanntes „wording“ aufgreift und in eine Pressekonferenz einpasst.

Wenn ein Regierungschef eine „neue Normalität“ ankündigt, dann setzt er voraus, dass die Menschen sich dem fügen sollen. Oder sehen Sie das als Sprachphilosoph anders?

Paul Sailer-Wlasits: Sobald etwas als „normal“ deklariert wird, ist bereits die Komponente der sprachlichen Gewalt mit im Spiel. Denn es ist dann sehr leicht, jegliche Abweichung von diesem Normalen anzuprangern, als politische oder gar geistige Abnormität zu brandmarken. Der Weg zu autoritärem Denken wäre dann nicht mehr weit. Verantwortungsvolle Politik sollte die Distanz zu solchen Denkschemata daher niemals leichtfertig verringern.

Was will ein Regierungschef mit einem solchen Begriff erreichen?

Paul Sailer-Wlasits: Vielleicht war es nur der – letztlich untaugliche – Versuch, eine Art von Integration zu kommunizieren, eine Verbundenheit durch einen neuen gemeinsam wahrgenommenen Zustand. Der zugrunde liegende schwere Denkfehler ist jedoch – und da hätte die Lektüre von David Hume oder Hans Kelsen geholfen -, dass aus einer deskriptiven Feststellung, aus einem Sein [Anm. d. Red.: die derzeitige Corona-Krise] keine präskriptive Norm, kein Sollen [Gewöhnt Euch daran!] abgeleitet werden darf. Diese Sein-Sollen-Barriere kann weder ethisch noch rechtsphilosophisch überwunden werden, an dieser zerschellt jede Message-Control. Daher meine beständige Zusatzfrage: Wollen wir das drohende „New Normal“ nicht doch dringend hinterfragen?

weiterlesen