Deutschland strebt Ende europäischer Grenzkontrollen ab Mitte Juni an


Seit zwei Monaten sind Grenzen auch innerhalb Europas kaum noch zu überwinden. Das könnte sich Mitte Juni ändern. Die Bundesregierung plant am Wochenende erste Lockerungen.

evangelisch.de

Reisen in Europa sollen nach Willen der Bundesregierung ab Mitte Juni wieder möglich sein – sofern die Corona-Infektionsrate das erlaubt. Erste Lockerungen wird es bereits ab diesem Wochenende geben, wie Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch nach der Kabinettssitzung in Berlin ankündigte. Zwar wird an den Grenzen zu Frankreich, Österreich und der Schweiz bis zum 15. Juni noch weiter kontrolliert – aber von Samstag an nicht mehr systematisch, sondern nur noch stichprobenartig. Die Grenzkontrollen an den Übergängen nach Luxemburg werden hingegen beendet, da das dortige Corona-Infektionsgeschehen dies erlaube.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte im Bundestag, Ziel sei, dass ab dem 15. Juni die Kontrollen im Schengenraum vollständig entfallen. Zu den 26 Schengen-Ländern gehören neben den meisten EU-Staaten auch Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz.

weiterlesen