Brandenburger AfD könnte Verdachtsfall werden


Die AfD gerät wegen rechtsextremistischer Tendenzen innerhalb von Teilen der Partei immer mehr unter Druck. Zunächst wurde der „Flügel“ offiziell beobachtet. Nun könnte der Landesverband in Brandenburg wegen seiner „Verflügelung“ zum Verdachtsfall werden, erklärt der Chef des Brandenburger Verfassungsschutzes, Jörg Müller.

rbb inforadio

Der Brandenburger Verfassungsschutz schließt nicht aus, dass der gesamte AfD-Landesverband als Verdachtsfall eingestuft wird. Wenn sich die erkennbare „Verflügelung“ des Verbandes verfestige, werde man sich mit dieser Frage befassen, das sagte Behördenleiter Jörg Müller.

Der Brandenburger AfD-Landeschef Andreas Kalbitz sei tief im Rechtsextremismus verwurzelt, so Müller. „Ich gehe fest davon aus, dass er rechtsextremistisch eingestellt ist.“ Bisher gebe Kalbitz aber nur zu, was ohnehin schon bekannt und beweisbar sei.

weiterlesen