Kirche eröffnet Disziplinarverfahren gegen umstrittenen Pastor Latzel


Im Zusammenhang mit Homosexuellen sprach er von „Verbrechern“, den „Urbi et Orbi“-Segen des Papstes nannte er „ganz großen Mist“, Katholiken warf er „Reliquiendreck“ vor: Nun eröffnet seine Kirche ein Disziplinarverfahren gegen Pastor Olaf Latzel.

katholisch.de

Gegen den umstrittenen Bremer Pastor Olaf Latzel wird ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Das beschloss der Kirchenausschuss der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) am Donnerstagabend. Aufgrund der laufendenden staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung werde dieses kirchliche Disziplinarverfahren nach der Eröffnung zunächst ausgesetzt, hieß es. Für die weitere Durchführung des Verfahrens sei von Bedeutung, ob die Äußerungen Latzels von den staatlichen Ermittlungsbehörden als Straftat eingestuft würden.

Der Seelsorger der Bremer Innenstadt-Gemeinde Sankt Martini hatte bei einem auch auf Youtube veröffentlichten Eheseminar über Homosexualität gesprochen und unter anderem gesagt: „Überall laufen diese Verbrecher rum vom Christopher Street Day. Der ganze Genderdreck ist ein Angriff auf Gottes Schöpfungsordnung, ist teuflisch und satanisch.“ Später entschuldigte er sich für die Worte und führte an, er habe nichts gegen Homosexuelle.

weiterlesen