Pluto: Rätsel um rapiden Druckabfall


Mysteriöser Schwund: Der Zwergplanet Pluto hat in nur drei Jahren rund 21 Prozent seiner Atmosphäre verloren – unerwartet viel. Der Druck seiner dünnen, aber ausgedehnten Gashülle sank von 6,61 Mikrobar im Jahr 2016 auf 5,2 Mikrobar im Jahr 2019, wie Astronomen anhand des durch die Atmosphäre scheinenden Sternenlichts ermittelten. Warum dieser Abfall so viel stärker ausfällt als von Modellen vorhergesagt, ist bislang unklar.

scinexx

Plutos bläulich schimmernde Stickstoffhülle hat seit 2016 rapide an Druck verloren, wie eine Messung enthüllt. © NASA/JHUAPL/SwRI

Dass die Atmosphäre des Pluto in vieler Hinsicht ungewöhnlich ist, enthüllte schon der Vorbeiflug der NASA-Sonde New Horizons im Sommer 2015. So reicht die stickstoffhaltige Gashülle des Zwergplaneten bis in 1.600 Kilometer Höhe – das entspricht mehr als dem halben Durchmesser des Pluto. Zudem enthält die Atmosphäre Schwebstoffe, die sie stark herunterkühlen und dem Zwergplaneten gleichzeitig einen blauen Himmel verleihen.

weiterlesen