Trump will Öffnung von Kirchen erzwingen


„In Amerika brauchen wir mehr Gebete, nicht weniger“: Der US-Präsident hat die Gouverneure der Bundesstaaten aufgefordert, Gotteshäuser trotz der Corona-Pandemie sofort wieder zu öffnen.

Deutsche Welle

Kirchen und andere Gotteshäuser wie Synagogen und Moscheen seien „essenzielle Orte, die essenzielle Dienste leisten“, erklärte Donald Trump bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz im Weißen Haus. Die Gouverneure müssten „das Richtige tun“ und deren sofortige Öffnung zulassen. „Wenn sie das nicht tun, werde ich mich über die Gouverneure hinwegsetzen“, kündigte der US-Präsident an.

„Einige Gouverneure haben Alkoholläden und Abtreibungskliniken als essenziell erachtet, aber Kirchen außen vor gelassen. Das ist nicht richtig. Ich korrigiere diese Ungerechtigkeit“, führte Trump in Washington weiter aus. Er habe die Gesundheitsbehörde CDC angewiesen, zeitnah Richtlinien für die sofortige Wiedereröffnung von Gotteshäusern zu erlassen. Denn, so der Präsident: „In Amerika brauchen wir mehr Gebete, nicht weniger.“

weiterlesen