USA: Pfingstkirche ruft Supreme Court – an Wegen Gottesdienstverbot


Eine Pfingstgemeinde fordert die Prüfung des Gottesdienstverbots während der Corona-Pandemie im US-Bundesstaat Kalifornien. Die Gemeinde in San Diego hat daher das Oberste US-Verfassungsgericht angerufen.

DOMRADIO.DE

Vorausgegangen war die Ablehnung des Antrags auf eine einstweilige Verfügung durch ein Bundesberufungsgericht.

Das Urteil untersagt der South Bay United Pentecostal Church, sich über das Gottesdienstverbot durch Gouverneur Gavin Newsom hinwegzusetzen.

Kirchen öffnen oder nicht?

Die Pfingstkirche argumentiert, der Bundesstaat verletze die Rechte von Gläubigen, wenn er Sicherheitsauflagen für andere Bereiche des öffentlichen Lebens lockere, an denen für Gottesdienste aber festhalte.

Kalifornien befindet sich derzeit in der zweiten Phase seines Wiedereröffnungsplans, in dem Einzelhändler, Buchhandlungen und Lagerhäuser unter Auflagen wieder öffnen dürfen.

Kirchen werden hingegen als „Arbeitsplatz mit höherem Risiko“ eingestuft. Wie Kinos und Friseursalons dürfen sie erst in Phase drei wieder öffnen.