Corona: Thüringen vertagt Entscheidung über mehr Normalität


Bodo Ramelow rudert zurück und verschiebt die Entscheidung über eine Rückkehr zur Normalität in Corona-Zeiten. Unterdessen kündigen ostdeutsche Ministerpräsidenten weitere Öffnungen an – unter Einhaltung von Abstandsgeboten und Maskenpflicht.

evangelisch.de

Nach breiter Kritik will Thüringen die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zunächst nicht weiter lockern. Die Landesregierung habe eine Entscheidung über den Übergang vom Krisen- in den Regelmodus auf nächste Woche verschoben, erklärte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Erfurt. Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) kündigten unterdessen weitere Erleichterungen an. Auch in Sachsen-Anhalt können sich wieder mehr Menschen gleichzeitig treffen.

Ramelow betonte, das Infektionsgeschehen habe sich inzwischen so entwickelt, dass tiefe Eingriffe in verfassungsrechtlich verbürgte Rechte immer schwieriger zu begründen seien.

weiterlesen