Doppeltes Rätsel ums Erdmagnetfeld


Mysteriöse Anomalien: Das Magnetfeld der Erde gibt Forschern gleich zwei neue Rätsel auf. Zum einen hat sich auf der Südhalbkugel eine zweite Schwächezone gebildet, wie Satellitenmessungen enthüllen. Ihre Ursache ist bislang völlig unklar. Zum anderen ist am Nordpol ein „Tauziehen“ zwischen zwei Magnetfeldzonen im Gange. Eine Störung dieser Balance sorgt nun dafür, dass der Nordpol immer schneller in Richtung Sibirien wandert, wie Forscher berichten.

scinexx

Das Erdmagnetfeld verändert sich auf eine Weise, die Forscher bislang nur in Teilen erklären können. © Petrovich9/ iStock

Das Magnetfeld unseres Planeten ist alles andere als statisch. Schon mehrfach im Laufe der Erdgeschichte hat sich seine Polung komplett umgekehrt und auch die magnetischen Pole wandern mit der Zeit. Was jedoch diese Veränderungen auslöst und welche Faktoren den „Geodynamo“ im Erdkern beeinflussen, ist noch immer kaum bekannt.

weiterlesen