Auftritt von Linken und AfD sorgt für Kritik


In der Lausitz kooperiert die Stadtfraktion der Linkspartei mit der örtlichen AfD. In Brandenburg gibt es daran scharfe Kritik und Häme.

Benjamin Lassiwe | DER TAGESSPIEGEL

„Es darf keine Zusammenarbeit mit der AfD geben“, sagt Brandenburgs Linken-Chef Sebastian Walter und kritisiert seine Genossen.Foto: Soeren Stache/dpa

Im südbrandenburgischen Forst ist es offenbar zu einer Kooperation zwischen den Linken, einer lokalen Wählergruppe und der AfD gekommen. Wie die „Lausitzer Rundschau“ vor Kurzem in ihrem Lokalteil berichtete, stellten die Stadtfraktionen kürzlich auf einer Pressekonferenz ein gemeinsames Konzept für einen Jugendclub vor.

Doch was auf den ersten Blick vielleicht nach kommunalpolitischem Alltag klingt, hat landespolitisch einige Brisanz: Denn in Brandenburg war es vor allem die Linkspartei, die selbst nur vermutetes Zusammenarbeiten zwischen der CDU und der AfD oder BVB/Freie Wähler und der AfD stets heftig kritisierte. Gern wurden dafür auch Beispiele aus der kommunalen Ebene herangezogen.

weiterlesen