Terahertz-Strahlung verändert Proteine


Überraschender Effekt: Die als harmlos geltende Terahertzstrahlung könnte doch auf Zellen und Gewebe wirken, wie nun ein Experiment nahelegt. Demnach dringt diese Strahlung zwar nicht in die Haut oder andere Gewebe ein, ihre Energie aber schon. Und diese kann offenbar zelluläre Proteine wie die Aktinfilamente schädigen. Auch wenn die Zellen trotz dieser Schäden weiterlebten, sollte dieser biologische Effekt näher untersucht werden, so die Forscher im Fachmagazin „Scientific Reports“.

scinexx

Terahertzstrahlung kann offenbar die Aktinfilamente in Zellen zerstören – hier grün angefärbt. © vshivkova/ iStock

Die zwischen Infrarot und Mikrowellen liegende Terahertzstrahlung kann viele gängige Materialien wie Papier, Textilien oder Plastik zerstörungsfrei durchdringen. Sie wird deshalb für Materialtests, aber auch für Sicherheitskontrollen am Flughafen eingesetzt. Bisher galt dabei als großer Vorteil, dass diese Strahlung im Gegensatz zur kurzwelligeren Röntgenstrahlung weder die Zellen noch die DNA schädigt.

weiterlesen