Erzbistum Paderborn beauftragt Universität mit Missbrauchsstudie: „Eine kirchenhistorische Einordnung“


Das Erzbistum Paderborn lässt in einer unabhängigen Studie Missbrauchsfälle in seinem Bereich aufarbeiten. Das auf drei Jahre angelegte Projekt setzt den Fokus auf die Amtszeiten der früheren Erzbischöfe Lorenz Jaeger und Joachim Degenhardt.

DOMRADIO.DE

Das Projekt wird von der Kirchenhistorikerin Nicole Priesching geleitet, wie die Universität Paderborn am Donnerstag mitteilte.

Unter dem Titel „Missbrauch im Erzbistum Paderborn – Eine kirchenhistorische Einordnung“ legt das Team von Wissenschaftlerinnen den Fokus auf die Amtszeiten der früheren Erzbischöfe Lorenz Jaeger und Joachim Degenhardt von 1941 bis 2002.

Uneingeschränkter Aktenzugang zugesichert

Die Studie soll Erkenntnisse zum Umfang des Missbrauchs durch Priester und den Umgang der Verantwortlichen damit liefern. Auch die Folgen von sexueller Gewalt und Auswirkungen auf das Leben der Opfer sollen demnach untersucht werden.

Der Paderborner Generalvikar Alfons Hardt hat den Wissenschaftlerinnen uneingeschränkten Aktenzugang zugesichert.

weiterlesen