Polizist verrät Interna in AfD-Gruppe

Bild: bb

Ein Berliner Polizist wird beschuldigt, interne Erkenntnisse zum Anschlag am Breitscheidplatz an AfD-Parteifreunde gegeben zu haben. Darunter soll ein Verdächtiger im Fall einer rechtsextremen Anschlagsserie sein.

Georg Heil, Reiko Pinkert | tagesschau.de

LKW-Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt | Bildquelle: dpa

Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt nach Informationen des ARD-Politikmagazins Kontraste und des NDR gegen einen Berliner Polizeihauptkommissar wegen des Verdachts des Verrats von Dienstgeheimnissen. Der Beamte Detlef M. soll Mitglied der AfD sein und Parteifreunden in einer Chatgruppe im Messengerdienst Telegram Interna der Polizei zu dem von Anis Amri verübten Anschlag auf dem Breitscheidplatz verraten haben.

So soll der Beamte bereits rund 90 Minuten nach dem Anschlag am 19. Dezember 2016 erste Informationen in die Chatgruppe geschickt haben. Am Folgetag wurden über seine Mobilfunknummer dann Ergebnisse der kriminaltechnischen Untersuchung des Lkw, mit dem der Anschlag begangen wurde, in die Chatgruppe geschickt.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.