Schriftstellerin Alice Walker: Den antisemitischen Verschwörungstheoretiker findet sie gut


Alice Walker, Autorin von „Die Farbe Lila“ und engagierte Bürgerrechtlerin, bekennt sich abermals als Anhängerin eines antisemitischen britischen Verschwörungstheoretikers.

Peter Körte | Frankfurter Allgemeine Zeitung

In ihrem Weltbild hat ein antisemitischer Verschwörungstheoretiker seinen festen Platz: die Schriftstellerin Alice Walker. Bild: Getty

Wäre es nicht so schwer zu begreifen, wäre da nicht das anhaltende Echo der Debatten um Achille Mbembe, würde man mit leichtem Sarkasmus sagen: Oops! Sie hat es schon wieder getan. Alice Walker, die große afroamerikanische Schriftstellerin, weltberühmt durch ihren Roman „Die Farbe Lila“, die als junges Mädchen beim Marsch auf Washington dabei war, die sich engagiert hat in der Bürgerrechtsbewegung, gegen Apartheid, den Irak-Krieg oder für Chelsea Manning, die fast immer zu finden war, wo man liberale, denkende Menschen erwartet, sie hat erneut die abstrusen Verschwörungstheorien des Briten David Icke unterstützt.

Schon 2018 hatte sie den ehemaligen Fußballprofi und rechtsdrehenden Esoteriker in einem Interview mit der „New York Times“ zu einem augenöffnenden Autor erklärt. Vor ein paar Wochen hat Icke dem Lokalsender London Live ein Interview gegeben und behauptet, die jüdische Bankerdynastie Rothschild sei für das Coronavirus verantwortlich und Israel nutze die Pandemie, „um seine Technologien zu testen“. Die britische Medienbehörde verhängte eine Strafe gegen den Sender. Ickes Accounts bei Facebook und Youtube sind gesperrt, Spotify entfernte ein Podcast-Interview mit ihm. Alice Walker hat nun aber das Video auf ihrer Homepage (https://alicewalkersgarden.com) verlinkt.

weiterlesen