Farbensehen: Wie unser Gehirn uns täuscht


Verblüffende Täuschung: Wir sehen selbst dort Farben, wo keine sind, wie nun ein Experiment enthüllt. Selbst wenn zwei Drittel unseres Sehfelds nur Schwarz-Weiß sind, bemerken wir dies nicht – uns erscheint die Welt dennoch komplett bunt. Und sogar eine zu 95 Prozent entfärbte Umgebung entgeht vielen Menschen, solange nur im Sehzentrum ein bunter Fleck bleibt. Unser Gehirn gaukelt uns dabei die Farbigkeit der Peripherie nur vor. Warum, ist bislang rätselhaft.

scinexx

Selbst wenn unsere Umwelt nur zu 25 Prozent farbig ist, erscheint sie uns dennoch als komplett bunt.© Caroline Robertson

Unsere Wahrnehmung ist ein komplexes Zusammenspiel von Sinnesreizen, Nervensignalen und der Verarbeitung der Signale im Gehirn – und genau deshalb können uns unsere Sinne auf vielfältige Weise trügen. Wir fallen auf optische Täuschungen herein, unser Gehirn ergänzt Lücken im Sehfeld, ohne dass wir es merken und auch Farben sind weniger eindeutig als wir glauben. Im Extremfall sehen wir sogar Dinge und Ereignisse, die nicht da sind – wir halluzinieren.

weiterlesen