Die Türkei versucht mit allen Mitteln, Urlauber ins Land zu bekommen


Für die Türkei gilt weiter Reisewarnung. Nun soll ein ausgeklügeltes System von Sonderregelungen Besucher anlocken. Doch die Infektionsrate steigt wieder.

Susanne Güsten | DER TAGESSPIEGEL

Auch der berühmte Große Basar aus dem 15. Jahrhundert in Istanbul, ein Touristenmagnet, ist nach wochenlanger Schließung wegen der…Foto: Emrah Gurel/AP/dpa

Mit einer neuen Initiative will die Türkei bei der EU erreichen, dass die Corona-Reisewarnung für das Urlaubsland so schnell wie möglich aufgehoben wird.

Bei einer Krisenberatung von Tourismusminister Mehmet Ersoy mit Reiseveranstaltern wurde jetzt beschlossen, ausländische Touristen von den geltenden Ausgangssperren für alte Menschen und Kinder in der Türkei auszunehmen: Während Türken über 65 und unter 18 Jahren zu Hause bleiben müssen, dürfen ältere Urlauber und Kinder ohne Einschränkungen auf die Straße.

An diesem Montag will Ankara der EU die Pläne unterbreiten. Wenn Deutschland zustimme, würden andere EU-Länder folgen, hofft die türkische Regierung. Doch ausgerechnet zum Auftakt der Vertrauens-Kampagne schnellt die Zahl der Corona-Infektionen in der Türkei wieder in die Höhe.

weiterlesen