Missbrauchsfall in Münster: Polizei nimmt Gartenlaube der Tatverdächtigen auseinander


Im Missbrauchsfall von Münster durchleuchten Polizei und THW den mutmaßlichen Tatort. Dabei wird die Laube komplett auseinandergenommen und sogar die Gartenerde entfernt.

DER TAGESSPIEGEL

In dieser Gartenlaube in Münster sollen mehrere Männer zwei Jungen schwer missbraucht haben.Foto: Guido Kirchner/dpa

Der Missbrauchsfall von Münster hat bundesweit Entsetzen ausgelöst. Die Ermittler suchen nach weiteren Beweisen – und nehmen dafür eine Gartenlaube als Tatort komplett auseinander.

Im Missbrauchsfall von Münster haben Polizei und Technisches Hilfswerk am Samstag mit dem Abriss einer Gartenlaube begonnen, die offensichtlich ein Tatort gewesen ist. Dort sollen mehrere Männer stundenlang zwei Jungen sexuell missbraucht haben.

„Wir werden hier jeden Stein und jedes Brett umdrehen, damit wir wirklich nichts übersehen“, sagte Ermittlungsleiter Joachim Poll laut Mitteilung. Bei dem Abbruch werde kein schweres Gerät eingesetzt, erläuterte eine Polizeisprecherin. „Das wird von Hand gemacht, damit im Fall der Fälle nichts zerstört wird.“

weiterlesen